2G-Regel an der JKU?

|   Forderungen

Als AG unterstützen wir dieses vorhaben, jedoch nur, wenn es Ausnahmen für Studierende gibt, bei denen eine Impfung nicht möglich ist.

Zurück an die Uni!

Die sichere Präsenzlehre und ein normales Studentenleben sollen wieder ermöglicht werden, um somit den Studienfortschritt zu sichern und wieder soziale Kontakte knüpfen zu können. Die 2G-Regel ist dafür ein Teil der Lösung, damit wir Studierende den Campus wieder beleben. 83% der Studierenden sind geimpft und viele weitere genesen. Für die überwiegende Mehrheit hat das also keine Auswirkung und wir können gemeinsam wieder die Hörsäle füllen.

In Gesprächen mit dem Rektorat sagen wir aber auch ganz klar: Für jene, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können (zB Autoimmunerkrankung), braucht es Ausnahmen, um auch diesen Studierenden in der Pandemie den Hochschulzugang zu ermöglichen.

Zurück
Back to top