Schnelles Studium trotz Krise ermöglicht! – Ein Jahr im Amt

|   Erreicht

Seit einem Jahr sind die AG-Vertreter, der ÖH-Vorsitzende Mario Hofer und unsere AG-Obfrau Claudia Casagranda, im ÖH-Vorsitz.

„Als neuer Vorsitz standen für uns immer die Interessen der Studierenden im Vordergrund. Mit sachlicher und stabiler Arbeit in der Hochschulpolitik konnten wir dieses letzte Krisenjahr bestmöglich bewältigen“, betont der ÖH-Vorsitzende Mario Hofer. Nach der erfolgreichen Wahl beider AG-Vertreter stellte die JKU den Präsenzbetrieb in der folgenden Woche ein. Das vergangene Jahr war für uns alle von vielen Herausforderungen geprägt. Seit einem Jahr befinden sich nun Mario Hofer und seine 2. Stellvertreterin, Claudia Casagranda, im Krisenmodus. In dieser Zeit konnten wir als AG im ÖH-Vorsitz einiges für euch umsetzen. Seit Ende letzten Jahres werden unsere AGler außerdem durch eine weitere AGlerin, ÖH Jus Vorsitzende Vanessa Fuchs, im Vorsitz unterstützt.


Digitalisierung an der JKU vorangetrieben

„Ein schnelles Studium muss auch in der Krise gewährleistet werden.“, so Mario Hofer. Als AG in der ÖH konnten wir durch stetigen und konstruktiven Austausch mit den zuständigen Personen eine rasche Umstellung auf die Fernlehre im Sommersemester 2020 vorantreiben. Knapp 2.500 Lehrveranstaltungen wurden binnen einer Woche auf den Online-Betrieb umgestellt. Somit kommt die JKU in das 21. Jahrhundert und hat ihr digitales Angebot nicht bloß breiter aufgestellt, sondern neuen Lehrformaten über diverse Online-Tools den Weg bereitet. Diese waren vor dem Sommersemester 2020 kaum zugange. Im letzten Wintersemester konnten die meisten Kurse nach der erneuten Umstellung auf die Online-Lehre nahezu reibungslos digital fortgeführt werden. Unter dem Einsatz der AG in der ÖH konnte dem Ausbau der digitalen Infrastruktur an der JKU im Wintersemester erneut ein Ruck gegeben werden. Sie ist aber noch lange nicht perfekt. Als AG sagen wir klar, dass dir keine Nachteile im Studium entstehen sollen und wir arbeiten hartnäckig für deine Top-Lehre an der JKU weiter!

 

Öffi-Tickets rückerstattet

Um zur Uni zu kommen, kaufen jedes Semester einige Studierende ein Semesterticket der Linz AG oder des Oberösterreichischen Verkehrsverbunds (OÖVV). In den letzten beiden Semestern wurde aufgrund der Umstellung auf Distance Learning das Öffi-Ticket großteils nutzlos. „Die Studierenden sollen in einer Krise nicht auf Hunderten Euros sitzen bleiben. Mit diesem klaren Anliegen haben wir gemeinsam mit den Zuständigen konstruktive Lösungen finden können“, so unsere AG-Obfrau. Daher haben wir uns für euch eingesetzt und konnten bei den Anbietern für euch erreich, dass die Tickets erneut verlängert werden! Die Öffi-Tickets des Sommersemesters 2020 wurden bis Februar 2021 verlängert, die des Wintersemesters 2020 werden bis inklusive Juli 2021 verlängert. Du kannst dir alternativ den Kaufpreis zurückholen, falls du das Öffi-Ticket im Sommersemester nicht mehr benötigst. Das konnten wir für dich nach langen Besprechungen mit den Zuständigen des OÖVV, der Linz AG und dem Verkehrs-Landesrat Günther Steinkellner erreichen.

 

Bis zu 90 Euro sparen beim Semesterparkticket

Viele Pendler kauften in den letzten beiden Semestern ein Semesterparkticket für den JKU-Campus, welches 114 Euro gekostet hat. Als AG in der ÖH haben wir uns eingesetzt, dass ein ÖH-Parkticketfond eingerichtet wird. Den 30 Euro ÖH-Zuschuss kannst du dir auch auszahlen lassen, wenn du das Ticket im Sommersemester 2020 gekauft und dein Ticket im Wintersemester 2020 bereits günstiger bekommen hast. Vom Parkticket-Fonds profitiert also jeder Parkticket-Besitzer! Mit der Universitätsleitung konnte durch den Einsatz des ÖH-Vorsitzenden Mario Hofer für beide Semester ein Mittelweg gefunden werden. Wie für das Sommersemester 2020 gilt für die Parktickets des darauffolgenden Wintersemesters: 60 Euro zurück oder 60 Euro Rabatt auf das nächste Ticket! Falls dich das betrifft, kannst du also noch eine der Alternativen wählen. Aber die 30 € bekommt jeder Parkticket-Besitzer!

In einem Jahr wurde also vieles erreicht, aber als AG in der ÖH sind wir im stetigen Einsatz für euch. Mit unserem Mario Hofer als ÖH-Vorsitzenden werden wir die sachliche Vertretungsarbeit fortsetzen. Eure Anliegen werden rasch bearbeitet und Fragen sogleich beantwortet. „Wir sind noch lange nicht fertig und werden für die Studierenden weiterhin sachliche Vertretungsarbeit leisten!“

Du hast ein Anliegen oder eine Frage? Schreib uns!

Claudia Casagranda, AG-Obfrau: c.casagranda @uniteich.at
Mario Hofer, ÖH-Vorsitzender: mario.hofer @oeh.jku.at

 

Zurück
Back to top